Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Jugendverein Persebeck stellt Aktivitäten vor

 

Ruhr-Nachrichten
Dortmund, 24.01.2013

 

 

 

Weitere Zeitungsartikel:

Jugendarbeit neu belebt
(RN 05.10.2012)

Alternative zum Spielen auf der Straße
(RN 02.05.2015)

Neue Aktionen auch für jüngere Kinder
(RN 15.04.2016)

Stockbrotgrillen 2012Stockbrotgrillen 2012

 

Nix los im Westentaschenpark? Das war gestern! Seit dem Sommer 2012 bietet der dem SPD-Ortsverein nahestehenden Jugend-, Kinder- und Kulturverein Persebeck (JuKiKuPe e.V.) einmal wöchentlich wechselnde Aktivitäten für Kinder von ca. 8 bis 14 Jahren. Jeweils mittwochs ab 16 Uhr steht die Tür des dem Kindergarten angegliederten Jugendraumes für alle Kinder im Dortmunder Süden offen. „Wir haben den 10 Jahre alten Verein 2012 reorganisiert, um Kindern und Jugendlichen eine Anlaufstelle zu geben, bevor diese in die Hände von Gruppen am Rande des politischen Spektrums fallen“, erklärt Ralf Bürger, Vorsitzender des JuKiKuPe e.V. „Hierzu haben wir eine Kooperationsvereinbarung mit dem Jugendamt der Stadt Dortmund über die Nutzung des städtischen Raumes abgeschlossen. So können wir den Kindern und Jugendlichen eine Anlaufstelle in örtlicher Nähe bieten, da die Freizeitstätten in Eichlinghofen und Hombruch für die Kinder in Kruckel und Persebeck nicht gut erreichbar sind.“ Geplant sind Aktivitäten wie Werk- und Bastel-Nachmittage, Zubereitung einfacher Gerichte und Getränke, klassische Spiele drinnen und draußen, aber auch Tipps zum verantwortungsvollen Umgang mit PC und neuen Medien. „Wir wollen zeigen, zu was man Computer und Internet sinnvoll gebrauchen kann“, fügt die stellvertr. Vorsitzende Petra Wemhöner hinzu. Bei Bedarf soll auch Hausaufgabenhilfe für die Schüler angeboten werden, eine Lehrerin gehört mit zum Team.

Die Veranstaltungen werden, abgesehen von eventuellen Materialauslagen, grundsätzlich kostenlos angeboten. Allerdings: der Zulauf könnte noch besser werden. (...) In den Westentaschenpark eingeladen sind nicht nur die Kinder aus Persebeck und Kruckel, sondern besonders deren Eltern. „Es ist uns wichtig, mit den Eltern ins Gespräch zu kommen“ sagt Betreuer Thomas Wassermann. „Unser Team ist offen für neue Ideen und sucht auch immer noch Verstärkung für unsere ehrenamtliche Tätigkeit“, ergänzt Sylvia Jablonski. Der JuKiKuPe e.V. will den 6. Februar dazu nutzen, sich und seine Aktivitäten vorzustellen und bekannt zu machen. Also: mittwochs auf in den Westentaschenpark!