Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

SPD-Frühschoppen

 

am Sonntag, 13. September
ab 11 Uhr

im AWo-Begegnungszentrum

Grotenkamp 31

Ingo Glörfeld referiert zur Umgestaltung und Renaturierung der Emscher

Seit 15 Jahren ist die Renaturierung des Grotenbachs ein Thema der SPD Persebeck, so lange dauern die Arbeiten der Emschergenossenschaft schon an. Es scheint, dass die letzten Arbeiten einschließlich der Herrichtung und Öffnung des bachbegleitenden Wegs, der allgemein ab Emscher den Namen Rüpingsweg trägt, aber nicht noch einmal so lange Zeit dauern werden.

Im Rahmen des gemütlichen Frühschoppens des Ortsvereins Persebeck am 13.09.2015 stellte Ingo Glörfeld, Sprecher der Bürgerinitiative Rüpingsweg, mit vielen Bildern und Schautafeln die bisherige Renaturierung des Grotenbachs und Rüpingsbachs dar. In Kürze wird das erste Teilstück von Schönau zur Menglinghauser Straße gegenüber dem Lenhoff für die Allgemeinheit geöffnet werden. Dann werden sich  alle an dem naturbelassenen Bachbett und dem neuen Wander- und Radweg erfreuen können. Zu hoffen ist, dass alsbald ein weiteres Stück längs des Grotenbachs von der Wittener Stadtgrenze bis zur S-Bahn/A45 so weit sein wird.

Hier fehlt insbesondere noch, so Ingo Glörfeld, der von der Emschergenossenschaft versprochene Weg um das Regenauffangbecken in Witten Rüdinghausen. Die Persebecker Genossen werden sich dafür einsetzen, dass dieser Weg bald geöffnet werden kann.

Mit zahlreichen Gesprächen bei Kaffee und Bier endete der offizielle Teil der Veranstaltung.

Nach einhelligem Wunsch soll auch im nächsten Jahr wieder ein sonntäglicher Frühschoppen stattfinden.

Weitere Infos zur Renaturierung gibt es hier.